Animierte GIFs mit GIMP erstellen

Beim Surfen durchs Internet begegnet man oft animierten Grafiken. Das häufigste Format dafür ist GIF. Diese Bilddateien werden von praktisch allen Browsern unterstützt, können problemlos gespeichert und geteilt werden.
Hier erkläre ich, wie man schnell und einfach mit dem Open Source-Bildbearbeitungsprogramm GIMP solche Grafiken erstellen kann. GIMP ist kostenlos für Windows, Linux und Mac OS X verfügbar.

Um mit dem Animieren zu beginnen, benötigt man die einzelnen Bilder, welche für die Animation verwendet werden sollen. Diese kann man auf einem beliebigen Weg erstellen, zum Beispiel von einer Kamera laden, einscannen oder am Computer zeichnen.
Nun startet man GIMP, öffnet die erste Bilddatei als Hintergrundbild und anschlie├čend alle weiteren Bilder als Ebene (Strg+Alt+O). Die Bilder sind dann im Fenster "Ebenen" zusehen. Über "Fenster" → "Andockbare Dialoge" kann man die Ebenenübersicht anzeigen. In diesem Dialog kann man die Reihenfolge der Ebenen ändern und die Anzeigedauer der einzelnen Frames einstellen. Dafür schreibt man hinter den Dateinamen in Klammern die Anzeigedauer in Millisekunden (Bsp.: bild5.png(100ms) ). Wird die Anzeigedauer nicht angegeben, so kann man sie beim Speichern festlegen.
Im letzten Schritt exportiert man die Animation mit der Dateiendung ".gif" und gibt daraufhin an, dass die Grafik als Animation gespeichert werden soll.
Fertig!

animierte GIF-Grafik

Es gibt eine alte Version dieses Tutorials, die ausführlicher und mit Screenshots veranschaulicht ist.

Letztes Update: 29.03.2017